Küsten- und Uferschutzarbeiten › Heuvelman Ibis

Küsten- und Uferschutzarbeiten

Küsten- und Uferschutzarbeiten

Dort, wo Wasser und Festland aufeinander treffen, herrscht ein ständiger Kampf zwischen den Elementen. Ohne menschliche Intervention geht nahezu immer das Wasser als Sieger hervor. Der Schutz unserer Küste und der Ufergebiete ist darum von lebenswichtiger Bedeutung.

Die Schnittstelle von Wasser und Land ist immer ein  Bereich, in der eine Form des Schutzes nötig ist. So sind Erosion, weggespülte oder eingedrückte Deiche die ständigen Probleme, die auftreten können. Gegen diese Probleme bieten wir eine Reihe von Abwehrmechanismen an. Wir fassen diese Arbeiten unter dem Namen 'Küsten- und Uferschutzarbeiten' zusammen.

Darunter fallen folgende Methoden:

  • Herstellung und Einbau von Sinkstücken inklusive Steinschüttung
  • Herstellung und Einbau von Böschungsschutz aus Setzsteinen (z. B. Basalt)
  • Herstellen von Molen, Buhnen und anderen Bauwerken zur Strömungsregulierung
  • Renaturisierung von Ufern (z. B. durch Anpflanzungen von Schilf etc.)
  • Herstellung und Einbau von Gabionen
  • Herstellung und Einbau von hölzernen Uferbefestigungen (Pfahlreihen etc.)
  • Einbau von Stahlspundbohlen (verankert, unverankert etc.)
  • Erhöhung und Verstärkung von See-, Kanal- und Flussdeichen
  • Injektionen in Deichkörper